morePlatz
projekte / büro / publikationen / kontakt english

morePlatz

morePlatz wurde 2007 von Caro Baumann und Johannes Schele in Rotterdam gegründet. Das Büro ging aus einer beständigen Zusammenarbeit an Architektur-,
Städtebau- und Kunstprojekten hervor.

Als Architekten und Stadtplaner arbeiten wir an räumlichen Qualitäten der gebauten
Umgebung, verbessern bestehende Situationen, erforschen und beleben unerkannte Potentiale und bereichern die Stadt durch neue Programme.

Das Büro und die Denkweise ist geprägt durch unsere langjährige Arbeitserfahrung
in internationalen Büros in den Niederlanden, als Projektleiter von innovativen,
aussergewöhnlichen Projekten und Konzepten. Die Arbeitsweise basiert auf
Teamarbeit, Flexibilität und Prozess.

Seit 2010 haben wir einige Projekte sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland realisiert - den Umbau des Hans Eisenmann Hauses im Bayerischen Wald, die Ausstellungsarchitektur 'The Future of Tradition' im Haus der Kunst, München, die Renovierung des Notarishauses 'Vendu' in Rotterdam und die Sanierung des Goethe Instituts, Amsterdam.

In den letzten Jahren haben wir in verschiedenen internationalen Konstellationen erfolgreich an grossmasstäblichen Wettbewerben für Wohn- und Bürogebäude teilgenommen, zuletzt 2014 in Mainz - Hafenspitze Zollhafen - und 2016 in Hamburg - Hamburg Innovation Port - beides erste Preise in Zusammenarbeit mit MVRDV und derzeit in Entwicklung.

Zusammen mit OZ Architects konnten wir an dem Wohnungsbau Wettbewerb München Freiham teilnehmen.

Seit 2011 ist morePlatz auch in Deutschland präsent. In 2016 ist die deutsche
Niederlassung nach Berlin umgezogen.

RGB - Raum Geld Beton statt Rot Grün Blau

Das RGB-Farbmodell basiert auf der additiven Farbmischung der 3 Grundfarben Rot Grün Blau. Durch unterschiedliche Mischungen dieser Primärfarben kann eine fast unbegrenzte Anzahl verschiedener Farbtöne erzeugt werden (Millionen von Farben). Damit beschreibt der RGB Farbraum ein riesiges Spektrum möglicher Farben, Nuancen, Kontraste und Intensitäten.

Anstelle des Farbmodells kann RGB auch anders übersetzt werden: als Projektmodell ‘Raum Geld Beton’. Das Modell der additiven Mischung wird beibehalten. Die Bestandteile stehen jedoch nicht für Farben, sondern in abstrahierter Form für die drei Hauptaspekte oder Hauptakteure von Architekturprojekten - Raum Geld Beton, die für jedes Projekt ein fast unbegrenztes Spektrum von Möglichkeiten erzeugen.

Raum steht für Ort, Kontext, Programm und Entwurf; Geld für die gesamten ökonomischen Aspekte eines Projektes - Finanzierung, Kosten und ggf. Rendite; und Beton für die hardware, die Realisierung und Ausführung. Beton klingt etwas hart, der Übergang von einer Zeichnung zu einem gebauten Objekt wird dadurch jedoch am Besten bildlich ausgedrückt. Beton steht also für jedes Material.
‘Raum Geld Beton’ stellt auch die logische Reihenfolge des Prozesses von Konzept zu realisiertem Projekt dar.

‘RGB’ ist ein optimistisches statement für Architekturprojekte. Jedes Projekt wird durch die Konstellation der drei Domänen ‘Raum Geld Beton’ bestimmt, deren Balance und Abstimmung untereinander entscheidenden Einfluss auf den Prozess und das Resultat hat. Die Bandbreite und die Möglichkeiten sind genau wie in dem Farbmodell nahezu unbegrenzt. Die Mischung und Abstimmung ist jedoch wichtig, denn wenn ein einzelner der drei Faktoren überwiegt, wird das Ergebnis nicht reichhaltig und divers sondern monoton sein.

Caro Baumann

1972 * in München
1991 - 1998 Architekturstudium TU München, Berufspraktika in München, Berlin, Paris, Carrara
1996 Gründung morePlatz
1998 Diplom an der TU München

seit 1999 wohnhaft in Holland
1999 - 2005 Tätigkeit als Architekt / Projektleiter bei NL architects; de Architecten Cie, Neutelings Riedijk Architects
2006 Projektarchitekt bei OMA Asia in Beijing
seit 2007 morePlatz als eingetragenes Büro im niederländischen Architektenregister
seit 2008 Dozententätigkeit Academie van Bouwkunst Rotterdam

 

Johannes Schele

1967 * in München
1988 - 1991 Schreinerausbildung in Hagen, Westfalen und in München
1992 - 1993 Mitarbeit in einem Berufsbildungsprojekt in Morogoro, Tanzania, 1993 - 2000 Architekturstudium TU München
Berufspraktika in München
1996 Gründung morePlatz,
2000 Diplom an der TU München

2000 Tätigkeit als Architekt bei Exilhäuser, München, Wasserburg
2001 - 2011 wohnhaft in Holland
2001 - 2011 Tätigkeit als Architekt / Projektleiter bei Klok stedenbouw; Bosch Architects; MVRDV architects b.v.
seit 2008 Dozententätigkeit Academie van Bouwkunst Rotterdam und Academie van Bouwkunst Amsterdam
seit 2011 morePlatz in München


Team

Marta Koziol
Daniel Delfin Goncalvez
Onur Atay
Arnold van Ouwerkerk
Michel Zethof
Freddie Slot
Dennis Holten
Stephan Boon
Christianne Schets
Kasper Zoet
Fatemeh Moaiyeri
Konstantina Karampini
Bruno Pereira
Sebastian Mayer
Christoph Hanisch
Daniel Seeleitner
Lisa Schwab
Martin Muc


morePlatz / Westhafenstrasse 1 / D - 13353 Berlin / +49 - (0)30 - 2509 6279 / office@moreplatz.com / www.moreplatz.com © 2017 All Rights Reserved